Ein Preis für Wegbegleiter in der Hämophilie-Behandlung

Philos PreisDer PHILOS-Preis ist ganz bewusst kein Forschungspreis. Er soll das Engagement derer würdigen, die an der Seite von Menschen mit Hämophilie stehen, ihren Weg begleiten und ihnen helfen, die vielen alltäglichen Hürden zu meistern.

Das können Hämophilie-Profis, also Ärzte und Schwestern, aber z.B. auch Psychologen oder Physiotherapeuten sein, auch jedoch Selbsthilfegruppen oder Vereine, die eigene Initiativen entwickeln und Ideen umsetzen, die das Leben mit der Hämophilie erleichtern.

Der PHILOS soll Aufmerksamkeit und mehr Wissen über die Hämophilie schaffen. Damit das Verständnis für die zahlreichen Herausforderungen gefördert wird, mit denen die Betroffenen tagtäglich konfrontiert sind. Denn häufig entstehen Probleme und Barrieren nur, weil das Umfeld zu wenig über die Erkrankung weiß.

Voraussetzung für die Preisvergabe ist die Gemeinnützigkeit der Projekte oder dass die Projekte in Kooperation mit einer gemeinnützigen Organisation realisiert werden.