PHILOS-Gewinner 2017

Publikumspreis: Eltern-Kind Wochenende Burg Rabeneck (DHG e.V., Regionen Baden-Württemberg)

Eltern chronisch kranker Kinder stehen vor besonderen Herausforderungen. Nichts hilft so sehr dabei, diese zu meistern, als sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Auch die Kinder gewinnen durch das dabei entstehende Netzwerk und die Gemeinschaft und finden neue Freunde, die sie verstehen. Mit dem Eltern-Kind-Wochenende möchten wir den Rahmen für einen solchen Erfahrungsaustausch bieten. Während der Freitag und der Sonntag dem Kennenlernen, persönlichem Austausch und gemeinsamen Unternehmungen gewidmet sein soll, stehen am Samstag Informationen über medizinische und psychosoziale Aspekte der Hämophilie im Mittelpunkt. Die Themen werden jeweils in Form von kurzen Vorträgen eingeführt, welche Diskussionen und Gespräche mit den Referenten und untereinander anstoßen sollen. Die Referenten richten sich im weiteren Verlauf nach den vorherrschenden Interessen und gehen darauf besonders ein. Parallel dazu finden Spritzenkurse statt sowie ein Programm für die Kinder. Genauere Informationen sind in der Einladung im Anhang zu finden. Gerne reichen wir auch noch einige Bilder nach. Das Eltern-Kind-Wochenende findet als gemeinsames Projekt der drei DHG-Regionen in Baden-Württemberg vom 30.6.-2.7.2017 am Rande von Pforzheim in der Jugendherberge „Burg Rabeneck“ statt. Wir möchten unsere Kräfte bündeln, „Grenzen“ überwinden und ein möglichst breites Angebot bieten, während der nicht unerhebliche Aufwand auf mehreren Schultern lastet. Wir sind davon überzeugt, dass das unseren Mitgliedern zugutekommt. Eine Wochenend-Veranstaltung entsprach wohl dem Wunsch vieler Familien in unserer Region. Die Anmeldungen gingen sehr früh und zahlreich ein, sodass die Veranstaltung mit 26 Erwachsenen und 25 Kindern bereits einen Monat vor Anmeldeschluss ausgebucht war. Zusätzlich haben sich für den Samstag einige Tagesgäste angemeldet. Zu den ausgesuchten Themen haben wir bereits im Vorfeld sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Besonders freuen wir uns darüber, zwei „nicht-medizinische“ Workshops anbieten zu können, denn mit der glücklicherweise sehr guten medizinischen Versorgung treten doch auch andere Aspekte der Hämophilie stärker in den Vordergrund und wir möchten Familien auch hierbei unterstützen und beratend zur Seite stehen.

Mit dem Eltern-Kind-Wochenende möchten wir den Rahmen für einen lockeren Erfahrungsaustausch zwischen Eltern schaffen und gleichzeitig mit Vorträgen, Workshops und Spritzenkursen vielfältige Informationen und praktische Unterstützung anbieten. Wir wünschen uns, dass die Eltern und Kinder im täglichen Umgang mit der Hämophilie gestärkt werden durch interessante Erkenntnisse, bereichernde Gespräche und neue Kontakte.

Weil wir in unserer Region einen Nerv getroffen haben und großes Interesse an einem Eltern-Kind-Wochenende besteht. Neben der medizinischen Behandlung und den psychosozialen Aspekten ist der Austausch unter Betroffenen und das Bilden eines guten, unterstützenden Netzwerks unersetzlich. Dafür ist ein Rahmen hilfreich, in dem man über mehrere Tage in entspannter, persönlicher Atmosphäre zusammenwachsen kann. Es war uns sehr wichtig, dass die Eigenbeteiligung keine Hürde für die Teilnahme bildet (ohne Sonderregelungen auf Antrag).

Das Preisgeld soll für eine weitere Wochenend-Veranstaltung im nächsten Jahr eingesetzt werden, die auf den Bereich Sport/Bewegung mit Hämophilie ausgerichtet ist. Diese soll sich an alle Altersgruppen richten und noch mehr Betroffenen die Möglichkeit zur Teilnahme bieten. Es ist uns bereits gelungen, Zusagen für einige sehr interessante Programmpunkte zu erhalten. Der Schwerpunkt soll auf unterschiedlichsten Aktivitäten liegen, die parallel und in kleinen Gruppen stattfinden sollen. Dazu ist es notwendig, mehrere Räume anzumieten, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Das Preisgeld würde uns dabei helfen, die Eigenbeteiligung überschaubar zu halten und trotzdem ein attraktives Programm anzubieten. Außerdem könnten auch Referenten eingeladen werden, die ein Honorar in Rechnung stellen (das ist bei der DHG nicht üblich). Die Vorankündigung zu dieser Veranstaltung, die in diesem Herbst erstmalig in den DHG-Blättern erscheint und bis zur Veranstaltung immer wieder aktualisiert werden soll, fügen wir bei.

Vorankündigung 2018

Einladung 2017